Ich kann ganz stolz zwei Nagellacke aus dem Hause Chanel mein Eigen nennen. Naja, zumindest wenn man das stolz nennen kann… Ich habe bisher in meinem Leben jede diverse Nagellackmarke auf meinen Fingernägel getragen, von Essence über Manhattan und Essie bis hin zu OPI und Chanel. Klar, über die Qualität der Essence Nagellacke brauchen wir überhaupt nicht reden (Anmerkung; Ich habe nix gegen Essence und die Produkte der Marke), sie kosten schließlich ja auch nur um die 2€, aber wenn man dann wirklich über 20€ für 13ml Nagellack ausgibt und dieser dann der Qualität von denen der Drogerie gleichkommt, da muss man sich doch echt Gedanken machen, oder? Oder MUSS der Nagellack einfach gut sein, nur weil Chanel draufsteht?

Als ich meinen ersten Chanel-Nagellack “475 Dragon” zuhause zum ersten Mal ausprobiert habe, war ich so begeistert und geblendet von der Farbkraft des Nagellacks, dass mir gar nicht auffiel, dass am nächsten Tag schon etliche Splitter abgefallen waren. Ich muss zugeben, die Farben gefallen mir immer noch sehr, sie sind sehr kräftig und schön, hierbei bleibt Chanel wirklich seinem Ruf treu, aber sonst die Konsistenz und die Haltbarkeit lässt wirklich zu wünschen übrig. Ein Produkt von solch einer großen Marke kann man auf jeden Fall mit hohen Erwartungen kaufen… Genauso ging es mir, als ich meinen zweiten Nagellack von Chanel “509 Paradoxal” undbedingt haben musste, da er überall ausverkauft war und DIE Farbe war! Ich muss zugeben, ich war wirklich enttäuscht, hab mir eingeredet, der Nagellack kann ja gar nicht schlecht sein, er ist ja schließlich von Chanel! Bestimmt habe ich nur nicht den richtigen Unterlack oder Überlack verwendet, am besten kaufe ich den auch noch von Chanel.. und am besten die Nagelfeile und die Handcreme auch… Doch als ich gestern Abend meine Nägel mit dem drachenroten Nagellack von Chanel lackiert habe (Unterlack: Essie, zwei Schichten von Dragon), und heute Morgen feststellen musste, dass die Hälfte des Nagellack schon abgesplittert war, wurde mir klar: Der Nagellack ist richtig schlecht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier einfach nicht, ich kaufe lieber 4 Nagellacke für 5€, die der Qualität von Chanel gleich kommen oder bleibe lieber meiner Lieblingsmarke Essie treu, die jetzt durch den Verkauf in Drogerien den optimalen Preis für guten Nagellack hat: ca. 8€ für Qualität, die 5mal besser ist als die von Chanel, ist mehr als okay!

Vielleicht habe ich auch einfach gerade die zwei Fläschchen erwischt, bei denen irgendwas falsch gelaufen ist.. Am besten kaufe ich direkt nochmal einen, um das rauszufinden…  Aber zuerst werde ich die Reste des Dragon abmachen.. 😉
Ich hoffe, der Post war jetzt nicht zu lang und zu träge und es war vielleicht mal interessant, einen anderen Blickwinkel auf die Nagellacke von Chanel zu bekommen, die sonst überall nur so gelobt werden.
Advertisements