Als Belohnung bzw. Erholung nach dem ganzen Prüfungsstress, bin ich mit Freundinnen für 4 Tage nach Paris gefahren. Das ging mit dem TGV von Stuttgart aus ganz fix und war auch überhaupt nicht teuer. Für mich war das das erste Mal in der Stadt der Liebe und der Baguetten und ich war wirklich begeistert! Ich kam gar nicht mehr hinterher mit Gucken, weil es einfach soo viel zu sehen gab. Die Architektur faszinierte mich, die wahnsinnig schönen und eindrucksvollen Gebäude und natürlich den Pariser Streetstyle.

_MG_8397

Was mir trendtechnisch aufgefallen ist, dass jeder, wirklich jeder die Adidas Superstar Sneakers mit grünen Streifen trug. Von alter Dame bis kleiner Junge- jeder hatte sie an. Aber aus irgend einem Grund kann ich mich mit diesem Trend nicht anfreunden, weil mich das zu sehr an mein 13 jähriges Ich erinnert, das diese Schuhe mit pinkfarbenen Steifen zu genüge trug…

IMG_8304

Samstag ging es früh morgens schon los und nach gut 3,5 Stunden kamen wir bereits am Gare de l´Est an. Unser Hotel befand sich im 12. Arr. nahe der Bastille. Nachdem wir eingecheckt hatten, haben wir bei “Le Chat Bossu” zu Mittag gegessen und danach die Läden und den Markt im 12. erkundet. Gegen Nachmittag sind wir die Champs Ellysées entlangspaziert und haben später den bei Nacht beleuchteten Tour Eiffel bestaunt. Natürlich durften zwischendurch auch ein paar Macarons nicht fehlen- bei Dalloyau gab es meiner Meinung nach die besten.

IMG_8283 IMG_8285

Sogar ne Guggenmusik hat in Paris gespielt…IMG_8286 IMG_8287IMG_8318

Das Le Chat Bossu ist so ein süßes kleines Bistro, wo es richtig gutes Essen gab. Ich finde es aber verrückt, wie teuer Essen und vor allem Trinken in Paris ist. 1/4 Liter Cola für 4€ ist schon happig im Vergleich zu den Preisen hier in Deutschland.
IMG_8288

Die Straßenschilder fand ich alle so richtig süß!IMG_8292 IMG_8297Die Seine bei der Bastille

IMG_8299

 

Der Prozess des Macarons- Essens:
IMG_8305

IMG_8307 IMG_8308

Noch nie habe ich soo einen schönen Macarons gesehen, der sogar glitzert 😀 Ich bin einfach so ein Fan von den kleinen Kalorienbomben…IMG_8312 IMG_8315 IMG_8319

Ich finde es so faszinierend, wie in Paris alles so akkurat ausgerichtet ist- in Mitte der Champs Elysées blickt man auf der einen Seite auf den Triumphbogen, wo wiederum der “Friedensbogen” weiter hinten zu sehen ist. Auf der anderen Seite blickt man auf das Riesenrad und auf selber Linie befindet sich dann das Louvre.IMG_8328 IMG_8330 IMG_8334 IMG_8349 IMG_8350 IMG_8353

Krass fand ich auch den französischen Straßenverkehr- hier fährt wirklich jeder, wie und wann er will. Auf grüne Fußgängerampeln nimmt sowieso keiner Rücksicht und Straßenmarkierungen gibt es auch nicht immer… Ich war echt froh, dass ich in dem Chaos nicht Auto fahren musste. Ich dachte mehrmals, dass es gleich kracht! Die Franzosen halt…
IMG_8356Der eindrucksvolle L´Arc de Triomphe

IMG_8364 _MG_8372 _MG_8384

Ich fand es total eindrucksvoll so unter dem Eiffelturm zu stehen- der ist wirklich gigantisch. Rauf sind wir jedoch nicht, wegen Höhenangst und Anstehen… 😀_MG_8408 _MG_8410Wir hatten noch Wein und Häppchen in einer Bar, von der ich leider den Namen vergessen hab… Und das war auch schon der erste Tag in der Stadt der Baguettes, Croissants und Macarons!

Wer war bereits in Paris und auch so begeistert?

 

Advertisements